THEO denkt LOGISCH ! THEA auch !

Füße hoch und Augen auf!

Ich bin zwar Pfarrer geworden, aber an meine eigene Konfirmandenzeit kann ich mich kaum noch erinnern. Bis auf einen Gottesdienst, den damals ein schon über 80jähriger Vertretungspfarrer in unserer G...

Weiterlesen ...

Auch Island ist im Finale!

Am Anfang, in den ersten Spielen der Vorrunde, konnte ich das Geräusch erst gar nicht deuten. Es klang wie eine Mischung aus Hagel und so etwas wie einem Peitschenhieb, zumindest zuhause vor dem Fern...

Weiterlesen ...

Fröhliche Kirche!

Wir schreiben das Jahr 1483. Mitten in Europa liegt das kleine Städtchen Eisleben. In Eisleben wird am 10. November Martin Luther geboren. Etwa 6.000 Menschen leben zu jener Zeit hier.

Weiterlesen ...

Kindermund tut Wahrheit kund...

Als Kirchengemeinde geben wir uns wirklich Mühe, neben Eltern auch die Kinder direkt anzusprechen. Also laden wir zu den Kindergottesdiensten noch wirklich mit einem echten Brief ein.

Weiterlesen ...

Lebenssegen

Es ist wieder soweit: An den nächsten Sonntagen werden in den evangelischen Kirchen Konfirmationen gefeiert. Seit 1539 gibt es sie; die Konfirmation wurde vom Reformator Martin Bucer „erfunden“.

Weiterlesen ...

Tageslosung

Der HERR segne dich und behüte dich.
Segnet, weil ihr dazu berufen seid, auf dass ihr Segen erbt.
Das bieten wir
Die Taufe - ein Geschenk des Lebens!
fotolia4276820xs

Ein Taufbecken findet man in jeder Kirche. In der Taufe stellen wir das Leben des Täuflings unter den Segen Gottes und hinein in eine Gemeinschaft von Mitmenschen. Gerade in der Taufe von Kleinkindern drückt sich die Einsicht aus, dass Gott den Menschen seine Liebe tatsächlich schenkt, ohne eine Leistung zu erwarten. Natürlich kann man sich auch als Erwachsener taufen lassen. Egal wann, die Taufe ist immer ein Fest des Lebens! "Du bist gewollt, kein Kind des Zufalls, keine Laune der Natur, ganz egal, ob du dein Lebenslied in moll singst oder dur. Du bist ein Gedanke Gottes, ein genialer noch dazu, ja du bist du, das ist der Clou, ja du bist du!" So lautet der Refrain eines bekannten Liedes des Liedermachers Jörg Swoboda und darin wird etwas Wesentliches für die Taufe deutlich: Gott meint es durchaus persönlich mit jedem Einzelnen.

Wasser zur einmaligen Reinigung

Zunächst ist Taufe gewiss Reinigung. Sie ist ja dadurch entstanden, dass Johannes der Täufer am Jordan die Umkehr und die Reinigung von den Sünden gepredigt und u. a. Jesus getauft hat (Markus 1,4+9). Gemeint waren und sind dabei allerdings nicht einzelne Verfehlungen und Irrtümer, sondern die Sünde an sich, der Zustand der Gottesferne überhaupt. Deshalb kann die Taufe als Zusage Gottes nur ein ...

Verkündigung zur Aufnahme in die Gemeinde

Zur reinigenden Kraft des Wassers muss aber als zweites das Wort Gottes treten, die Verkündigung des Evangeliums. Denn die Taufe ist Taufe auf den Namen des dreieinigen Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes (Matthäus 28,19). Das unterscheidet sie von Reinigungshandlungen in anderen Religionen. Taufe ist Aufnahme in die ...

Glaube als Entscheidung für Christus

Zum Element Wasser und dem Wort des Evangeliums tritt als drittes und entscheidendes Element der Glaube hinzu. Doch damit fangen die eigentlichen Probleme erst an. Denn wie kann ein kleines Baby seinen Glauben bekennen? Einige Konfessionen lehnen die Kindertaufe daher generell ab. Wir halten an dieser schon biblischen Tradition bewusst fest, da man nirgends besser als mit der Kindertaufe zum Ausdruck bringen kann, dass auch der Glaube ein Geschenk Gottes ist.